Container-Trafostation nach Sondermaß

von

Picture of Oliver Müller

Oliver Müller

Project Manager

Inhaltsverzeichnis

Besondere Leistungsanforderungen und Gegebenheiten vor Ort

Ein großer Kunststoff-Hersteller fragte zur Erweiterung der Anschlussleistung eine Container-Trafostation inkl. Mittelspannungs-Schaltanlage (MSP-Anlage), Niederspannungshauptverteilung (NSHV) und Trafos mit besonderen Anforderungen bei uns an.

Die Gesamtleistung von 4.000kVA sollte aus dem internen Versorgungsnetz bezogen werden.

Die bei der Leistung besondere Herausforderung war die Größe der Station. Denn diese durfte nicht länger als 10m sein. Standardmäßig verfügbare 20 Fuß Container mit 6,058m Länge waren zu klein, um die erforderlichen Anlagen und Trafos unterzubringen. Ein 40 Fuß Container mit einer Länge von 12,192m wäre zu groß für die Gegebenheiten vor Ort gewesen.

Aufgrund der hohen Leistungsanforderung und Gegebenheiten vor Ort stellten wir mit unserem Partner einen Container in Sonderbauform her:

3D Container-Trafostation
Bild 1: 3D Zeichnung Container-Trafostation
Container-Trafostation nach Sondermaß
Bild 2: Fertige Container-Trafostation nach Maß

Unsere Sonderlösung

Um flexibel auf die Anforderungen unseres Kunden eingehen zu können, haben wir den Container gemeinsam mit einem unserer Container-Lieferanten maßgenau geplant.

In dem Sondercontainer, mit genau 10m Länge, wurden jeweils zwei Trafos à 2.000kVA verbaut. Zwischen den Trafos entstand der Schaltanlagenraum mit MSP-Anlage, NSHV, Zubehör und Komponenten zur Anbindung an eine bestehende Brandmeldeanlage. 

Hochwertige Komponenten namhafter Hersteller für eine sichere Stromversorgung

Wir verbauten eine Siemens 8DJH RRTT Mittelspannungs-Schaltanlage inklusive unseres Druckausleitsystems HS TSR-Duct zur Erhöhung der Sicherheit für Personen und Anlage im Fall eines Störlichtbogens. Die Ausleitung der im Störlichtbogen auftretenden giftigen Gase, Drücke und Feuer werden über die MSP-Anlage hinweg sicher aus dem Container geleitet. Um Höhe zu sparen ist der Duct im Doppelboden eingelassen. 

Bild 3: Siemens Mittelspannungs-Schaltanlage mit unserem Druckausleitsystem HS TSR-Duct

Wir verbauten in der Container-Trafostation zwei 2.000kVA Gießharztrafos von TMC Transformers

Gießharztrafo TMC
Bild 4: Gießharztrafo von TMC Transformers, links im Bild: Die Druckentlastungsklappe zu unserem HS TSR-Duct

Von uns verbaute Niederspannungsschaltanlagen stammen von unserer Partnerfirma Kautz Starkstrom-Anlagen GmbH in Trier. 

Die eingesetzte Anlage ist wie folgt aufgebaut:

  • zwei Einspeise-Leistungsschalter je 3.200A, über die die Transformatoren die NSHV einspeisen
  • 2 Abgangs-Leistungsschalter je 2.500A sowie 3 Abgangs-Leistungsschalter je 800A, welche später die neue Produktionshalle versorgen.
 

Die metallgekapselte Anlage ist zwischen den einzelnen Schaltanlagenfeldern mit Schottwänden ausgestattet, sodass sich elektrische Fehler nicht felderübergreifend ausbreiten können. So wird im Fehlerfall die Auswirkung weitestgehend auf das betroffene Feld begrenzt.

Offene Niederspannungs-Verteilungen bieten diesen extra Schutz nicht und sind sehr anfällig für Fremdpartikel, welche einen Störlichtbogen verursachen können.

Darüber hinaus bieten metallgekapselte Anlagen einen deutlich höheren Personenschutz im Falle eines Störlichtbogens. 

Niederspannungshauptverteilung Kautz
Bild 5: Niederspannungshauptverteilung Kautz Starkstrom-Anlagen GmbH

Sonderausstattung

Zur Erhöhung der Sicherheit im Falle eines Brandes montierten wir Komponenten, welche an eine bestehende kundeneigene Brandmeldeanlage angeschlossen werden konnten. Das System innerhalb der Station besteht aus vier OT² Multisensormeldern und einem Handmelder-Elektronikmodul.

Bild 6: OT² Multisensormelder
Handfeuermelder
Bild 7: Handfeuermelder

Zur Kühlung der Station wurde ein STULZ TXD 60F Schrankklimagerät zur Innenmontage mit integriert luftgekühlter Kondensatoreinheit verwendet. Hierbei handelt es sich um ein Direktverdampfungsklimagerät mit einer Gesamtkühlleistung von 5,3 kW.

Klimagerät Stulz
Bild 8: Klimagerät von STULZ
Bild 9: Funktionsweise Klimagerät STULZ

Als besonderen Schutz vor Staub wurden zusätzlich zu den vorhandenen Lüftungsgittern weitere Metallfilter angebracht. Diese wurden so montiert, dass sie im laufenden Betrieb von außen demontiert und gereinigt werden können. So wird der Betrieb nicht gestört und die Station zusätzlich vor Staub von außen geschützt.

Lüftungsgitter Container-Trafostation
Bild 10: Lüftungsgitter mit extra Metallfiltern
Bild 11: Demontierbare Metallfilter vor den Lüftungsgittern

Endmontage und Inbetriebnahme

Nach erfolgter Auslieferung und Aufstellung der Trafostation mittels 240to Automobilkran erfolgte unsererseits die Endmontage vor Ort:

Hierzu wurden die für den Transport demontierten Metallfilter und Treppe montiert. Des Weiteren wurde die Station an das vorgelagerte interne Mittelspannungsnetz angeschlossen. Hierzu wurden zwei bereits verlegte Kabelsysteme aus NA2XS(F) 3*150/25mm² gemufft, in die Station geführt und an den Einspeise-Kabelfeldern angeschlossen. Nach erfolgreicher VLF-Kabelprüfung nach DIN VDE 0276-620 wurde die Station anschließend in Betrieb genommen. 

Über 70 Jahre Erfahrung im Stromversorgungssektor und die Tatsache, immer auf dem neuestem Stand zu sein, sorgen für exzellentes Know-how. Spezialisiert auf Mittelspannung sorgen wir dafür, dass unterschiedlichste Anforderungen unserer Kunden schnell und zuverlässig erfüllt werden. Dies sorgt für Ihre individuelle, sichere und effiziente Sonderlösung. 

Ihr Team von Horstmann & Schwarz